Unsere Sponsoren

  • DECTRIS
  • Raiffeisen
  • Maler Wind
  • Schweizerische Mobiliar
  • Kantonsspital Baden AG
  • Regionalwerke AG Baden
  • Eglin Elektro AG
  • Metzgerei Müller
  • Ops One AG
  • Schmäh Offset & Repro AG
  • Swisslos-Sportfonds Aargau
  • Grieder Sport

Vielen Dank!

Weitere Informationen zu unseren Sponsoren finden Sie auf der Partnerseite.

Partner
VBC Kanti Baden
HomeTeamsVereinPartnerSponsoringGalleryLogin
Damen 1Herren 1KontaktBeach Club
News_entryNews_entry
Druckversion
13.12.2019

Erste (positive) Bilanz zum Saisonverlauf

D1, NLB (Rahel Künzler): Mit vier Siegen aus sechs Spielen hat das Damen 1 eine sehr erfolgreiche Vorrunde bestritten. Leider konnten man den Schwung nicht mit in die Rückrunde nehmen. Nach drei Niederlagen wird es höchste Zeit, wieder auf die Siegerstrasse zurückzukehren; gegen Zuzu am Samstag um 17:00.

D2, 1. Liga (Seraina Kalchnofer): Nach dem Aufstieg in die 1. Liga ist das Damen 2 in der neuen Saison besonders gefordert. Der Auftakt stimmte zuversichtlich: im ersten Spiel konnte das Team Mitaufsteiger Entlebuch bezwingen. Und auch der Abschluss der Vorrunde gestaltete das D2 mit einem Sieg gegen Mitaufsteiger Laufen erfolgreich. Aus den Spiele dazwischen hatte man sich aber mehr erhofft. Einzig im Kantons-Derby gegen Lunkhofen konnte sich Renzo's Truppe trotz 2:3-Niederlage noch einen Punkt erspielen. Ansonsten gewann das D2 keine Punkte - dafür aber Erfahrungen und so ist das Team zuversichtlich, dass es in der zweiten Saisonhälfte einigen Gegnerinnen die Pasta versalzen kann!

D3, 3. Liga Pro (Tinka Wagner): Das Damen 3 ist momentan auf dem zweiten Rang in der Tabelle der 3. Liga Pro und hat somit das Ziel vom Ligaerhalt, nach dem Aufstieg, übertroffen. Nun hofft es auf eine genauso überzeugende Rückrunde.

D4, 4. Liga (Laura Gut): Das Damen 4 ist gut in die Saison gestartet, mit einem grossen Kader und einem starken Team ist der Start erfolgreich verlaufen und es wird nun um den wiederholten Aufstieg in die 3. Liga gekämpft. Es sieht gut aus; im Moment ist das Damen 4 mit drei Spielen weniger als das erstplatzierte Team auf dem zweiten Rang.

DJ1, U23 1. Liga (Renzo Iten): Das Juniorinnen 1 kommt nach dem Aargauermeistertitel noch nicht ganz auf Touren und steht im Mittelfeld auf Platz vier. Hauptziel des Teams bleiben taktische und technische Fortschritte, woran weiter fleissig gearbeitet wird. Mit wachsender Konstanz sollten auch die Resultate folgen.

DJ2, U23 2. Liga (Jonathan Janousch): Die Saison begann das DJ2 mit einem alten Teamkern und vielen neuen Gesichtern. Das Team legte einen äusserst soliden Saisonstart hin und konnte sich in der oberen Tabellenhälfte etablieren. Der Spielspass und das Sammeln von Spielerfahrung stehen bei diesem Team immer im Vordergrund. Auch in der Rückrunde wird man sicher viele packende Spiele beobachten können.

DJ3, U23 3. Liga (Ana Jenni): Nach letztjährigem Aufstieg in die 3. Liga sieht sich das Team Juniorinnen 3 mit neuen Gegnerinnen konfrontiert. Eine gemischte Bilanz zeigt, dass Potenzial im Team vorhanden ist, Ziel ist es dieses nun auch zweckmässig einzusetzen.

DJ4, U19 1. Liga (Mara Augstburger): Das Juniorinnen 4 startete in neuer Konstellation in die Saison und gewann gleich fünf von sechs Spielen. Somit sicherten sich die Spielerinnen den Sieg der Herbstrunde der U19 1./2. Liga. Nach den Weihnachtsferien geht es für das Juniorinnen 4 in der Finalrunde der U19 1.Liga hoffentlich genauso erfolgreich weiter.

DJ5, U19 3. Liga (Carmen Roth): Das DJ5 startet mit vielen neuen aber auch schon erfahrenen Spielerinnen in die Saison. Es wird mit viel Motivation und Einsatz gekämpft. Leider hat das in der Vorrunde nicht gereicht. Trotzdem bleibt das DJ5 motiviert und kämpft auch in der Rückrunde um den Aufstieg!

DJ6, U15 M2 (Alma Zimmermann): Auch wir sind mit viel Schwung in die neue Saison gestartet. Viel Einsatz und Freude am Spiel sicherten uns einen Platz in der 2. Stärkenklasse.

DJ7, U13 M1+2 (Rahel Staubli): Die Jüngsten sind auf Kurs! Das U13 M1 spielt am vierten Turnier dieser Saison um die Teilnahme sowohl an der SM, als auch an der AM. Die vielen neuen Spielerinnen des M2 sammeln mit grossen und kleinen Erfolgen erste Volley-Erfahrungen. Für beide Teams heisst es: Weiter so und FÄTZE!

H1 (Tobias Staubli): Der Start in die neue Saison ist dem Herren 1 leider misslungen. Trotz ansprechenden Leistungen mussten gleich mehrere enttäuschende Niederlagen verdaut werden. Doch das Team liess den Kopf nicht hängen und konnte nun endlich den ersten Sieg verbuchen! Nun soll die Aufwärtstendenz fortgesetzt werden und möglichst eine Aufholjagd gestartet werden.

H2 (Manuel Diener): Das H2 war auf dem Transfermarkt äusserst aktiv und verpflichtete neben Alt-Stars auch junge Spieler aus der eigenen Talentschmiede. Die Mischung aus Erfahrung und Freshness ist der Erfolgsfaktor des wohl talentiertesten H2-Teams in der Geschichte des Vereins. Der Team-Spirit stimmt, nach harzigem Start nun auch die Resultate. Von den "Boyz usem Zwoi" wird man diese Saison noch viel hören - sie überzeugen nicht nur auf dem Platz, sondern auch in den Sätzen 4-7 am Glühweinstand.

H3 (Pirmin Good): Wiederum konnten Ende Saison junge Talente nach oben verkauft werden, es wurden aber viele neue Spieler gefunden und das aktuelle Kader dürfte das Grösste sein in der Geschichte des H3. Bisher verlief die Saison eher durchmischt, auf tolle Leistungen folgten leider auch schwächere Spiele. Aktuell stehen wir auf Platz 6 und im Aargauer Cup in Runde 5.

HJ1 (Jeannot Wagner): Nach einem missglückten AG-Cup-Spiel hat sich die Mannschaft gefangen und alle Vorrundenspiele gewonnen. Das Ziel für die Rückrunde ist den 1. Platz zu verteidigen und mit einer guten Vorbereitung am ersten SM-Tag eine Top-Leistung abzugeben.

HJ2 (Kelani Giezendanner): Für die Junioren war es ein super Start in die Saison! Die ersten Siege konnten verbucht werden und auch die Neuzugänge haben schnell Fortschritte gemacht. Leider haben sich mehrere Spieler verletzt und das HJ2 konnte nicht mit voller Stärke spielen. Aber wieder mit voller Stärke wird das Junioren-Team in die Rückrunde treten.

HJ3 (Nadine Decher): Mit nur wenigen gemeinsamen Trainings, jedoch viel Einsatz und Freude am Volleyball konnte das grösstenteils neu zusammengewürfelte Junioren 3 Anfang Dezember erste Sätze an ihrem ersten U18 Turnier ohne aushelfende ältere Spieler gewinnen. Für das Turnier im Januar hoffen wir eventuell den Aufstieg in eine höhere Stärkeklasse zu schaffen.

Copyright © 2020 VBC Kanti Baden - Alle Rechte vorbehalten.