Unsere Sponsoren

  • DECTRIS
  • Raiffeisen
  • Maler Wind
  • Schweizerische Mobiliar
  • Kantonsspital Baden AG
  • Regionalwerke AG Baden
  • Eglin Elektro AG
  • Metzgerei Müller
  • Schmäh Offset & Repro AG
  • Swisslos-Sportfonds Aargau
  • Grieder Sport

Vielen Dank!

Weitere Informationen zu unseren Sponsoren finden Sie auf der Partnerseite.

Partner
VBC Kanti Baden
HomeTeamsVereinPartnerSponsoringGalleryLogin
Herren 1Damen 1KontaktBeach Club
News_entryNews_entry
Druckversion
20.11.2018

D1: Geburtstagsgeschenke für Frau Keller

Am letzten Samstag wurden 219 Punkte in zwei Stunden und sieben Minuten ausgespielt, mit dem besseren Ende für das Damen 1. Es war ein umkämpftes und spannendes Spiel bis zum letzten Punkt, welches sich Kanti Baden und Sm’Aesch Pfeffingen lieferten.

Die Badenerinnen starteten gut und spielten überlegen und mit einer unglaublichen Lockerheit den ersten Satz durch. Im zweiten Satz fanden die jungen Spielerinnen von Aesch ins Spiel und die Gegnerinnen zogen davon. Bei einem Punktestand von 10:4 erwachten die Kanti-Girls wieder und begannen ihre Aufholjagd. Bis 24:24 konnte aufgeholt werden. Beide Teams kämpften in einem spektakulären, langen Ballwechsel um den Punkt. Am Ende musste Kanti den Satz abgeben. Es stand alles wieder auf Gleichstand.

Der dritte Satz war ein Kopf an Kopf Rennen. Es war gar nicht so einfach zu punkten, denn die zwei NLA-Spielerinnen, welche das Team verstärken, brachten alle Bälle noch irgendwie wieder auf die andere Feldhälfte. Hinzu kam, dass sich das Kanti-Team nicht wirklich wohl fühlte in dieser kleinen und tiefen Halle. Dies merkten auch die Fans und begannen immer lauter die Badenerinnen anzufeuern. Sogar die kleinen Fans von Alex Keller supporteten ihre Lehrerin, das «Geburtstagskind», tatkräftig mit. Es nützte! Kanti Baden konnte diesmal den knappen Satz für sich entscheiden.

Es war geplant, das Spiel mit dem vierten Satz zu beenden. Doch das ungewohnte Gefühl der kleinen Halle konnte nicht überspielt werden und Aesch kam langsam richtig in Fahrt. Die Baslerinnen zogen davon und gewannen den Satz klar mit 25:19.

Kanti Baden fasste sich ein Herz und ging bestimmt in den letzten Satz. Doch es war wieder ein Kampf. Von aussen fast nicht mehr zum Hinschauen. Als es dann 13:13 steht, erhält Aesch einen Matchball aus einem umstrittenen Schiedsrichterentscheid. Doch wie schon in vergangenen Spielen bewiesen, behält das Team aus dem Limmattal die Nerven, dreht das Spiel und gewinnt 3:2.

Ein erleichtertes Team liegt sich in den Armen und feiert seine Ungeschlagenheit und natürlich den Geburtstag von Alex Keller. Die Fans feiern mit und Alex wird überhäuft mit liebevollen Geschenken von ihren Schülern, welche übrigens in ebendiesem Aesch wohnen und zur Schule gehen.

Die Badenerinnen können sich mit diesem Sieg an der Tabellenspitze halten. Jedoch steht nächstes Wochenende bereits wieder ein wichtiges Spiel vor der Tür, gegen den aktuellen Tabellenzweiten, KTV Riehen. Aber auf die Kanti-Nerven ist Verlass! Sie werden wieder alles geben dafür! Hopp Kanti Baden!

Link
Copyright © 2015 VBC Kanti Baden - Alle Rechte vorbehalten.