Unsere Sponsoren

  • DECTRIS
  • Raiffeisen
  • Maler Wind
  • Schweizerische Mobiliar
  • Kantonsspital Baden AG
  • Regionalwerke AG Baden
  • Eglin Elektro AG
  • Metzgerei Müller
  • Ops One AG
  • Schmäh Offset & Repro AG
  • Swisslos-Sportfonds Aargau
  • Free's
  • JAKO

Vielen Dank!

Weitere Informationen zu unseren Sponsoren finden Sie auf der Partnerseite.

Partner
VBC Kanti Baden
HomeTeamsVereinPartnerSponsoringGalleryShopLogin
StrukturenLeitbildVolleyschuleLageplanDownloadsArchiv
PressPress
Druckversion

25.11.2002

Wertvoller Sieg

NAB Kanti Baden schlägt Wattwil im Tie-Break mit 3:2

NAB Kanti Baden

Natasa Beric

Nach Spielen gegen die Tabellenreiter stand am Sonntag für die Badenerinnen das äusserst wichtige Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Wattwil auf dem Programm. Dank guter kämpferischer Leistung konnten sie sich im Tie-Break durchsetzen und sich mit zwei wertvollen Punkten vom Tabellenende absetzen.

Am Sonntag kam es in der Kantihalle zum Duell der Tabellennachbarn. Mit nur zwei Punkten Rückstand lag das Team aus Wattwil unmittelbar hinter den Frauen von NAB Kanti Baden. Beide Mannschaften wussten um die Bedeutung dieses Spiels. Mit einem Sieg würden die Toggenburgerinnen zu den Badenerinnen aufschliessen können, die Einheimischen ihrerseits könnten sich mit einen Vier-Punkte-Vorsprung vom Tabellenende absetzen.

Im Hinspiel lief bei Baden nichts zusammen, und die jungen Wattwilerinnen konnten ohne viel Zutuns einen deutlichen Sieg realisieren. Auf Badener Seite wusste man, dass dieses Spiel nicht den wirklichen Kräfteverhältnissen entsprach und dass zu Saisonbeginn noch vieles nicht nach Wunsch verlaufen war. Bestärkt durch den Sieg im Schweizer Cup vor einer Woche ging man mit Selbstvertrauen und Zuversicht in dieses wegweisende Spiel.

Nach einwöchiger Trainigs- und Matchpause durfte man wieder auf Monika Sekolec zählen. Allerdings scheint das Verletzungspech noch lange nicht überwunden. Während der Aufwärmphase musste Simone Kuhn forfait geben, da Rückenbeschwerden einen Einsatz verunmöglichten. Wieder musste Coach Dustin Reid in seinem Team Umstellungen vornehmen. Der Start gelang den Badenerinnen gut. Schnell hatte man sich einen kleinen Vorsprung erspielt, den man bis zum Satzende halten konnte.

Die Sätze zwei und drei waren geprägt von unverständlichen Annahmefehlern der Einheimischen. Lange Durchhänger mit direkten Fehlern machten es den Wattwilerinnen leicht, diese Sätze für sich zu entscheiden. Nach dem 1:2-Satzrückstand liessen die Badenerinnen die Köpfe nicht hängen. Mit der Einwechslung von Karin Marchetti kam etwas mehr Stabiliät in die Serviceannahme. Mit präziserem Spiel aus dem Hinterfeld konnte Passeuse Sandra Tommer ihre Angreiferinnen vermehrt mit schnellem Spiel lancieren. Dies hatte zur Folge, dass der gegnerische Block nicht mehr so solide aussah. Immer wieder zeigten die Toggenburgerinnen ihre Stärke in der Feldverteidigung, und die Badenerinnen mussten sich ihre Punkte hart erkämpfen. Die Zuschauer kamen in dieser Phase in den Genuss langer und umkämpfter Ballwechsel, die beide Mannschaften einiges an Substanz kosteten. Mit viel Einsatz und grossem Kampfgeist schafften die Einheimischen den Satzausgleich. Das Tie-Break sollte also über den Ausgang des Spiels entscheiden. Die Tie-Break-Erfahrungen der Badenerinnen waren bisher gut. Zwei von drei fünften Sätzen konnten sie diese Saison schon für sich entscheiden. Mit dem Schwung des vierten Satzes starteten sie nun in diesen entscheidenden fünften Satz. Mit einem Zwischenspurt und einer Serviceserie von Dunja Wiegand bauten die Badenerinnen ihren kleinen Vorsprung von 6:4 auf 11:5 aus und verwalteten ihn bis zum Satzende.

Mit diesem Sieg hat man sich etwas vom Tabellenende absetzen können und erwartet am nächsten Samstag die um zwei Punkte besser klassierten Züricherinnen von Voléro zum spannenden Aufeinandertreffen. Ebenfalls in der Kantihalle wird am kommenden Sonntag das Spiel der 6. Runde im Schweizer Cup ausgetragen. Die Frauen von NAB Kanti Baden treffen auf das NLB-Westgruppen-Team aus Neuchâtel. Ein weiteres volleyballintensives Wochenende steht bevor.

Copyright © 2022 VBC Kanti Baden - Alle Rechte vorbehalten.