Unsere Sponsoren

  • DECTRIS
  • Raiffeisen
  • Maler Wind
  • Schweizerische Mobiliar
  • Kantonsspital Baden AG
  • Regionalwerke AG Baden
  • Eglin Elektro AG
  • Metzgerei Müller
  • Ops One AG
  • Schmäh Offset & Repro AG
  • Swisslos-Sportfonds Aargau
  • Grieder Sport

Vielen Dank!

Weitere Informationen zu unseren Sponsoren finden Sie auf der Partnerseite.

Partner
VBC Kanti Baden
HomeTeamsVereinPartnerSponsoringGalleryLogin
StrukturenLeitbildVolleyschuleLageplanDownloadsArchiv
PressPress
Druckversion

15.10.2002

Punktlos am Genfersee

Kanti Baden unterliegt Lutry 2:3

NAB Kanti Baden

PATRICK NADIG

Nach der Niederlage von letzter Woche wollte das Team um Trainer Reid die schlechte Leistung vergessen machen. Hochkonzentriert starteten die Limmatstädter in die Partie. Trotz der Tatsache, dass man erhebliche Mühe mit dem starken Service der Waadtländer hatte, konnte man mit einer starken Blockleistung einige Punkte zwischen sich und den Gegner legen. Da Lutry in dieser Phase zu viele Eigenfehler beging, war der erste Satz auch eine klare Angelegenheit, auch wenn das Resultat von 25:23 eine andere Sprache spricht.

Die Schwierigkeiten, mit welchen sich die Badener in der Serviceannahme konfrontiert sahen, wurden ab Beginn des zweiten Satzes immer grösser. Und da der Gegner in dieser Phase des Spiels seine Fehler auf ein Minimum reduzierte, konnte man den früh eingehandelten 4-Punkte-Rückstand bis zum Ende des Satzes nicht mehr aufholen. Auch im dritten Satz bot sich das gleiche Bild. Wild entschlossen, sich nicht kampflos zu ergeben, starteten die Limmatstädter dann in den vierten Satz, welchen sie unbedingt gewinnen mussten. Trotz seines anfänglichen Dreipunkterückstandes fand man über den Kampf wieder zurück ins Spiel. Nun bekamen die Zuschauer einige hart umkämpfte Ballwechsel zu sehen, welche meist von den Aargauern gewonnen wurden. Baden konnte den Satz mit 25:19 schliesslich zu seinen Gunsten entscheiden.
Das nun folgende Tiebreak begann sehr hektisch. Mit einigen unglücklichen Entscheidungen beidseits tat auch der Unparteiische nicht unbedingt etwas zur Beruhigung der Akteure. In dieser Phase des Spieles waren es dann leider die Waadtländer, welche ihre Nerven besser im Zaum hielten und den Entscheidungssatz und demnach auch das Spiel für sich entschieden.

Copyright © 2015 VBC Kanti Baden - Alle Rechte vorbehalten.