Unsere Sponsoren

  • DECTRIS
  • Raiffeisen
  • Maler Wind
  • Schweizerische Mobiliar
  • Kantonsspital Baden AG
  • Regionalwerke AG Baden
  • Eglin Elektro AG
  • Metzgerei Müller
  • Ops One AG
  • Schmäh Offset & Repro AG
  • Swisslos-Sportfonds Aargau
  • Free's
  • JAKO

Vielen Dank!

Weitere Informationen zu unseren Sponsoren finden Sie auf der Partnerseite.

Partner
VBC Kanti Baden
HomeTeamsVereinPartnerSponsoringGalleryShopLogin
StrukturenLeitbildVolleyschuleLageplanDownloadsArchiv
News_entryNews_entry
Druckversion
24.02.2014

NLB: Niederlage gegen Lugano

Die Voraussetzungen für Sonntag waren wie folgt: Debi, Pia, Laura, Josie, Kim und Albana waren verletzt, Nadine und Marion krank. Übrig blieben also Martina, Rahel, Marisa, Ivana, Roxana und Alina (welche endlich wieder einsatzfähig ist :D). Zum Glück kam uns noch Salina Brem (Damen 2 und Juniorinnen 1) helfen, sonst hätte wohl ein Forfait in Erwägung gezogen werden müssen. Danke Salina, das du dabei warst, du warst super! Nun gut, Salina war ja zum Glück dabei und wir Übriggebliebenen waren mit vollem Elan und 150% Motivation dabei.

Mit 11:9 konnten wir uns zum ersten Mal etwas absetzten, Lugano Coach Visentini reagierte umgehend mit einem Timeout und das zeigte Wirkung. Mit vollem Risiko am Service setzten die Luganesi uns in der Folge unter Druck, unser gesamtes Spiel geriet dadurch gehörig ins Schwanken und wir verloren 25:17. In den darauffolgenden Sätzen erspielten wir selbst noch weniger Punkte. Unsere Gegner setzten sich im zweiten Durchgang von Beginn an deutlich ab, in der Folge gelang es uns nur ein einziges Mal drei Punkte in Folge zu erzielen, meist aber nur ein einziger. Im dritten Satz fanden wir langsam wieder zu unserem Spiel zurück, alles ging gut, bis Luganos Nummer 10 zum Service kam. Sie pfefferte Service um Service ins Feld und Trainer Harald Gloor waren die Hände gebunden, Wechselmöglichkeiten hatte er keine und schlussendlich stand es selbst 20:10. Doch wir liessen uns noch nicht unterkriegen und erkämpften uns doch noch fünf Punkte zum Endresultat von 15:25.

Mit 3:0 und 25:17/25:15/25:15 mag das Resultat zwar ziemlich vernichtend sein, doch ganz so schlimm fühlt es sich trotzdem nicht an, wir kämpften und hatten Freude am Spiel. Bis zum nächsten Ernstkampf werden wir aber wieder mehr einsatzfähige Spieler haben und wollen wir es den Aadorferinnen so schwer wie möglich machen. Das Spiel findet am Sonntag 2.3 um 17.00 in der Kantihalle statt, kommen Sie alle nochmals in die Halle zum zweitletzten NLB Heimspiel dieser Saison, wir freuen uns über jeden Zuschauer!

Der Link für die Fotos folgen noch… Danke Stephan, dass du uns begleitet hast!

Copyright © 2022 VBC Kanti Baden - Alle Rechte vorbehalten.