Unsere Sponsoren

  • DECTRIS
  • Raiffeisen
  • Maler Wind
  • Schweizerische Mobiliar
  • Kantonsspital Baden AG
  • Regionalwerke AG Baden
  • Eglin Elektro AG
  • Metzgerei Müller
  • Ops One AG
  • Schmäh Offset & Repro AG
  • Swisslos-Sportfonds Aargau
  • Free's
  • JAKO

Vielen Dank!

Weitere Informationen zu unseren Sponsoren finden Sie auf der Partnerseite.

Partner
VBC Kanti Baden
HomeTeamsVereinPartnerSponsoringGalleryLogin
StrukturenLeitbildVolleyschuleLageplanDownloadsArchiv
News_entryNews_entry
Druckversion
11.11.2013

NLB: Drei Punkte für das Damen 1

Die Badnerinnen starteten voller Freude ins zweite Heimspiel, viele Fans hatten den Weg in die Halle gefunden um dem zweiten Heimspiel der Saison beizuwohnen. Aber auch mit dem Publikum im Rücken, war eine gewisse Anspannung auszumachen, man wollte unbedingt gewinnen um den Anschluss ans vordere Mittelfeld nicht zu verpassen.

Der VBC Kanti Baden startete gleich mit einem Servicewinner von Deborah Frey und einem Angriffspunkt von Laura Künzler ins Spiel. Beim Stand von 5:4 für Baden wurde das Spiel minutenlang unterbrochen, die Assistenzschiedsrichterin lief vom Schreibertisch, zum Schiri, zum Captain des gegnerischen Teams und wieder zurück. Schlussendlich wurde Val-de-Travers zwei Punkte abgezogen, offenbar stimmte etwas mit der Aufstellung nicht. Dank vier Eigenfehler des Heimteams konnte Val-de-Travers diesen Rückstand aber wieder einholen. Dann entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen, immer wieder erspielte sich das eine Team einige Punkte Vorsprung, um diesen dann wieder abzugeben. In der Moneytime konnten sich die Badnerinnen schliesslich entscheidend absetzten, eingeläutet wurde diese neue Spielphase von einem wunderschönen Floatservice von Captain Albana Lecaj, danach folgten drei Punkte der herausragend spielenden Laura Künzler. Beim Stand von 24:20 entschied ein Servicefehler des Gegners den Satz zugunsten unseres Damen 1.

Im zweiten Durchgang erspielten sich die Gegnerinnen aus der Romandie einen Vorsprung von 6:2. Darauf folgte jedoch ein wahrer Punkteregen auf Seiten der Badnerinnen, vorallem die gute Blockarbeit brachte die Spielerinnen von Val-de-Travers immer mehr in Bedrängnis und erleichterten den eigenen Spielerinnen das Angriffsspiel. So gewann der VBC Kanti Baden im zweiten Satz dank vier Blockpunkten sowohl elf Angriffspunkten (davon fünf von „Lauri“ Künzler) den zweiten Satz 25:17.

Auch im dritten und letzten Satz waren die Badnerinnen nicht von Anfang an Hundertprozent dabei und kamen mit 4:9 in den Rückstand. Nach einem Timeout von Baden Trainer Harald Gloor und je einem Angriffspunkte von Laura Künzler und Sabine Frey kam das Team langsam wieder auf Touren. Das Spiel war dasselbe wie im Satz zuvor, sobald man die Blockarbeit verbesserte (sprich: die Nummer 1 des Gegners in den Griff bekam) konnte man das Gastteam zur Verzweiflung bringen und selber im Angriff Punkt um Punkt machen. Auch in diesem Satz stach wieder die Jüngste des Teams, Laura Künzler, mit sieben Punkten hervor.

Stephan Tuor, der Fotograf des Damen 1, war auch am Samstag wieder mit von der Partie. Unter diesem Links finden Sie alle Fotos vom Samstag. Viel Spass beim anschauen und danke Stephan! https://plus.google.com/photos/112596399051676783914/albums/5944668923865756849?authkey=CK-Up6OC5eWmxgE

Nach dem Match galt es vor allem sich zu entspannen und den Fokus schnell auf das Derby am nächsten Tag zu legen. Der Matchbericht dazu folgt…

Copyright © 2020 VBC Kanti Baden - Alle Rechte vorbehalten.