Unsere Sponsoren

  • DECTRIS
  • Raiffeisen
  • Maler Wind
  • Schweizerische Mobiliar
  • Kantonsspital Baden AG
  • Regionalwerke AG Baden
  • Eglin Elektro AG
  • Metzgerei Müller
  • Ops One AG
  • Schmäh Offset & Repro AG
  • Swisslos-Sportfonds Aargau
  • Grieder Sport

Vielen Dank!

Weitere Informationen zu unseren Sponsoren finden Sie auf der Partnerseite.

Partner
VBC Kanti Baden
HomeTeamsVereinPartnerSponsoringGalleryLogin
StrukturenLeitbildVolleyschuleLageplanDownloadsArchiv
News_entryNews_entry
Druckversion
17.02.2013

U23-Schweizermeisterschaft in Zürich

An den U23-Schweizermeisterschaft in Zürich haben unsere Küken den guten 8. Platz erspielt. Trotz einiger angeschlagener Spielerinnen und nicht immer bester Performance können die Badenerinnen zufrieden sein. Sie haben sich an der Nachwuchs-Spitze der Schweiz etabliert und die Vereinsfarben sehr positiv vertreten. Herzliche Gratulationen an die Spielerinnen:
Captain Nadine, Alina, Sara, Rahel, Chabeli, Alexandra, Josefin, Noelle, Dijana, Laura. Auch ein Dank an die Trainer:
Headcoach Moritz
Assistenzcoach Harry

Vor- und Zwischenrunde am Samstag:
Am ersten Spieltag ging es darum uns durch den ersten Gruppenplatz direkt oder über die Zwischenrunde indirekt für den Viertelfinal am Sonntag zu qualifizieren.
Wir starteten motiviert aber sehr nervös ins Turnier. Obwohl der erste Gegner, der VBC Cossonay, eher schwächer einzustufen war, konnten wir, wegen vielen dummen Fehlern und Unkonzentriertheiten, unsere Überlegenheit nicht ausnützen. Prompt ging der erste Satz, eher überraschend, verloren. Durch eine etwas bessere Leistung im zweiten Satz und im anschliessenden Ti-Break konnte das Spiel mit 2:1 doch noch gewonnen werden.
Gerade anschliessend ging es im Spiel gegen Dynamo SeeWy um den Gruppensieg und den direkten Einzug ins Viertelfinal. Dynamo spielte konzentriert und stand sehr stabil in der Verteidigung während wir weiterhin unerklärliche Schwächen zeigten: weder die Annahme noch der Angriff funktionierte wie sonst. Durch die Ungenauigkeiten mussten wir viel laufen, was zusätzlich viel Kraft kostete. Dynamo SeeWy setzte sich in der Folge klar und verdient mit 2:0 durch.
Damit war der erste Gruppenrang weg und das Team musste sich über ein Zwischenrundenspiel gegen Volley Oberdiessbach, einen Gegner welchen wir in der Interliga Qualifikation klar im Griff hatten, im Rennen halten.
Das Spiel entwickelte sich zu einer Willensache. Die Anstrengungen des Tages haben bei beiden Teams Spuren hinterlassen, für uns war es das dritte Spiel in Folge. Trotz einem Bescheidenen Niveau konnte der erste Satz gewonnen werden. Der zweite Satz schien, schon fast verloren doch die eingewechselten und munter aufspielenden Alexandra und Dijana sorgten dafür, dass wir den grossen Rückstand noch aufholen konnten. Das Spiel ging mit 2:0 eher glücklich zu unseren Gunsten aus, wodurch wir ins Final der besten acht einziehen konnten.
Rangierungsspiele am Sonntag:
Die Geschichte des zweiten Turniertages ist schnell erzählt: Nachdem Laura und dann auch Dijana wegen Verletzungen nicht mehr mittun konnten wurde es sehr schwierig für unser reduziertes Kader. Dazu kam, dass alle unter dem normalen Niveau spielten und wir mit den Kräften langsam aber sicher am Ende waren. So gingen nacheinander das Achtelfinalspiel gegen Voléro Zürich und die Rangierungsspiele gegen Volleyball F.-M. und einmal mehr gegen Dynamo SeeWy verloren, was schlussendlich zum 8. Schlussrang führte.

Unter dem Strich können wir mit dieser Rangierung, mitten in der Schweizer Juniorinnen Elite, zufrieden sein. Für fast alle von unserem jungen Team war dies die erste Teilnahme an einer U23-Endrunde – wohl mit ein Grund, warum wir über weite Strecken unerklärlich nervös agierten, viele einfache Fehler machten und immer wieder unsere Organisation verloren. Wenn wir das verbessern können, dann müssen sich die andern im nächsten Jahr warm anziehen.

Hopp Kanti

Copyright © 2015 VBC Kanti Baden - Alle Rechte vorbehalten.