Unsere Sponsoren

  • DECTRIS
  • Raiffeisen
  • Maler Wind
  • Schweizerische Mobiliar
  • Kantonsspital Baden AG
  • Regionalwerke AG Baden
  • Eglin Elektro AG
  • Metzgerei Müller
  • Ops One AG
  • Schmäh Offset & Repro AG
  • Swisslos-Sportfonds Aargau
  • Free's
  • JAKO

Vielen Dank!

Weitere Informationen zu unseren Sponsoren finden Sie auf der Partnerseite.

Partner
VBC Kanti Baden
HomeTeamsVereinPartnerSponsoringGalleryShopLogin
StrukturenLeitbildVolleyschuleLageplanDownloadsArchiv
News_entryNews_entry
Druckversion
05.11.2012

Herren 1: Cup-Out nach knapper Niederlage

Das Cup-Abenteuer für Kanti Baden geht in der 5. Runde im Cornèrcard Volley Cup zu Ende. Gegen den NLB-Vertreter VBC Einsiedeln resultierte eine knappe 3:2-Niederlage.

Die Badener erwischten keinen optimalen Start in die Partie. Das Team von Markus Graber schien das gestrige Meisterschaftsspiel gegen Voléro Zürich noch in den Beinen zu spüren und wirkte etwas träge. Die Annahme vermochte zu Beginn nicht zu überzeugen, so dass Zuspieler Siragna die Bälle nicht optimal verteilen konnte. Zudem verhalf man den Schwyzer mit unzähligen Eigenfehlern den ersten Satz zu gewinnen.

Die Wende kam prompt im zweiten Satz. Einsiedeln schien die Partie nun etwas lockerer anzugehen und fand oft kein Durchkommen mehr im starken Badener Block. Auch die Annahmespieler schienen den Tritt in die Partie gefunden zu haben, so dass in der Folge variantenreicher und effizienter angegriffen werden konnte. Mit einem 25:21 zu Gunsten der unterklassigen Aargauer war die Partie wieder ausgeglichen.

Die Innerschweizer schalteten nun wieder einen Gang höher und erhöhten den Druck im Angriff und im Service. Die Badener hinkten seit Beginn des Satzes einigen Punkten hinterher, welche sie nicht mehr aufzuholen vermochten und den Satz mit 25:19 an den NLB-Vertreter abgeben mussten.

Auch im vierten Durchgang schienen die Einsiedler nichts mehr anbrennen zu lassen. Beim Stand von 20:13 schien die Partie gelaufen, doch die Aargauer sammelten nochmal alle Kräfte, schliesslich hatten sie nun nichts mehr zu verlieren und spielten promt noch einmal stark auf. Mit einigen sehenswerten Blockpunkten und Verteidigungsaktionen holte man den Rückstand auf und lag nun urplötzlich mit 22:21 in Führung. Dank einer konzentrierten Leistung sicherte sich Baden den Satzgewinn und suchte die Entscheidung nun im Tie-Break.

Die beiden Teams waren mittlwerweile wieder auf Augenhöhe und man schenkte sich nichts. Einsiedeln behielt schlussendlich mit der besseren Übersicht und Effizienz die Oberhand und entschied die Partie mit 15:9 für sich.

Die Badener können sich nach dieser Niederlage keinen Vorwurf machen, forderte man doch den NLB-Vertreter aufs Ganze und zeigte eine gute Leistung. Das Cup-Abenteuer ist vorbei, fortan kann sich das Team von Markus Graber wieder voll und ganz auf die Meisterschaft konzentrieren.

Matchtelegramm

Cornèrcard Volley Cup- 5. Runde
VBC Kanti Baden (1. Liga) - VBC Einsiedeln (NLB) 2:3
Kantonsschule, Baden – 50 Zuschauer. SR: Spahni / Tüscher.

Satzresultate: 17:25 (18’), 25:21 (20’), 19:25 (19’), 25:23 (24'), 9:15 (12'); Spielzeit Total 93 Minuten.

Baden: Bai, Baumgartner, Bugmann, Egolf, Derks, Endress, F. Fischer, M. Fischer, Frischknecht, Tommasini, Siragna, Staubli; Coach Graber.

Einsiedeln: Birchler, Fässler, Hensler, Husi, R. Kälin, S. Kälin, Kretzschmar, Schädler, D. Schnüriger, R. Schnüriger, Suter, Ulrich; Coach Husi

Bemerkungen: Baden ohne Wieser (rekonvaleszent)

Link
Copyright © 2022 VBC Kanti Baden - Alle Rechte vorbehalten.