Unsere Sponsoren

  • DECTRIS
  • Raiffeisen
  • Maler Wind
  • Schweizerische Mobiliar
  • Kantonsspital Baden AG
  • Regionalwerke AG Baden
  • Eglin Elektro AG
  • Metzgerei Müller
  • Ops One AG
  • Schmäh Offset & Repro AG
  • Swisslos-Sportfonds Aargau
  • Free's
  • JAKO

Vielen Dank!

Weitere Informationen zu unseren Sponsoren finden Sie auf der Partnerseite.

Partner
VBC Kanti Baden
HomeTeamsVereinPartnerSponsoringGalleryShopLogin
StrukturenLeitbildVolleyschuleLageplanDownloadsArchiv
News_entryNews_entry
Druckversion
22.10.2012

Damen 1: Erknorzter Sieg in Chur

Glücklicher Sieg fürs Damen 1 in Chur. Nach der Niederlage vor einer Woche ist unerklärlicherweise die grosse Unsicherheit bei den Kanti Damen eingekehrt. Mit einem stetigen Auf und Ab konnte der Sieg geholt werden und trotzdem ist der Punktverlust ärgerlich.

Letzte Saison in Chur: Wir hatten damals den Match aufgrund schlechter Stimmung und Leistung verloren. Wie auch schon die Saisons davor war es uns in Chur nie gelungen, unsere Bestleistung zu zeigen. Wir wussten also, dass es schwierig werden könnte, diesen Match zu gewinnen. Hinzu kam, dass uns nach der Niederlage gegen Voléro Zürich vor einer Woche grosse Unsicherheit im Team heimgesucht hatte. Da das gesetzte Ziel für diese Saison der Aufstieg in die NLB war bzw. ist, ist der Druck folglich sehr hoch.
Als der Schiri den Startpfiff gab, standen wir ängstlich und unsicher im Feld.
Der erste Satz fing weder gut an, noch endete er gut. Die Angst beherrschte uns und wir verloren den Satz 17:25. Da wurde uns klar, dass wir etwas unternehmen müssen, damit nicht dasselbe wie letzte Saison passieren würde. Wir rafften uns zusammen, versuchten die Angst so gut wie möglich wegzustecken und konnten somit den zweiten und dritten Satz für uns entscheiden (25:23 und 25:20). Die Stimmung war besser, wir kämpften mehr, die Angst war beinahe weg. Doch im vierten Satz gerieten wir wieder in ein Spieltief und verloren diesen mit 21:25. Es fühlte sich wie ein Schlag ins Gesicht an. Diese Gefühle konnten wir zum Glück in mehr Aggressivität und „Gewinnlust“ umwandeln. Wir zeigten den Churern, was wir wirklich konnten, und gewannen den fünften und letzten Satz 15:9!

Zusammenfassend kann man sagen, dass wir kein gutes Spiel geleistet haben. Der Druck, die Angst und die Unsicherheit, die uns dominierten, hätten uns beinahe den Sieg gekostet. Diese Woche werden wir mental sowie physisch hart an uns arbeiten, um am nächsten Sonntag ein souveränes Spiel gegen Pallavolo Kreuzlingen abzuliefern.

Copyright © 2022 VBC Kanti Baden - Alle Rechte vorbehalten.