Unsere Sponsoren

  • DECTRIS
  • Raiffeisen
  • Maler Wind
  • Schweizerische Mobiliar
  • Kantonsspital Baden AG
  • Regionalwerke AG Baden
  • Eglin Elektro AG
  • Metzgerei Müller
  • Ops One AG
  • Schmäh Offset & Repro AG
  • Swisslos-Sportfonds Aargau
  • Grieder Sport

Vielen Dank!

Weitere Informationen zu unseren Sponsoren finden Sie auf der Partnerseite.

Partner
VBC Kanti Baden
HomeTeamsVereinPartnerSponsoringGalleryLogin
StrukturenLeitbildVolleyschuleLageplanDownloadsArchiv
News_entryNews_entry
Druckversion
13.11.2011

Herren 1: Tie-Break-Sieg im Kantonsduell

Die 1. Herrenmannschaft des VBC Kanti Baden gewinnt zu Hause im Aargauer-Derby gegen den TSV Frick in fünf Sätzen mit 3:2.

Bereits früh zeichnete sich ab, dass nur die nervenstärkere Mannschaft das Spiel nach Hause bringen kann, war die Partie doch von Anfang an äusserst ausgeglichen. Beide Teams starteten mit vielen Eigenfehlern und machten sich das Leben dabei selber schwer. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs war es der Gastgeber Baden, welche die Nerven bewahrte und dank zwei schönen Angriffspunkten den Satz knapp mit 27:25 ins Trockene brachte.

Beide Teams spürten nun, dass die knappe Angelegenheit an diesem Sonntagnachmittag alleine durch Einsatz und Konzentration gewonnen werden kann. Der zweite Satz war ein Ebenbild des ersten. Beide Teams wiesen eine hohe Eigenfehlerquote auf und bescherten damit dem Gegner verfrühte Weihnachtsgeschenke. Nun waren es jedoch die Gäste aus Frick, welche den Sack am Ende des Satzes zuzumachen vermochten und mit 27:25 zum 1:1-Ausgleich kamen.

Die Partie ging ausgeglichen weiter. Frick vermochte die Badener oft mit ihrem clevern Spiel zu überlisten. Alleine durch Routinier Schmid wurden durch die Mitte etliche Punkte mit Finten auf dem Fricker Konto verbucht. Auch der Fricker Block war an diesem Tag deutlich besser als derjenige des Gastgebers. Einzig durch die etwas höhere Durchschlagskraft im Angriff konnten sich die Badener mühevoll mit 29:27 die 2:1-Führung erkämpfen.

Frick erhöhte nun den Druck am Service und punktete durch etliche Annahmefehler seitens der Badener. Zwar war die Partie bis Satzmitte noch ausgeglichen, doch die immer schwerwiegender werdenden Annahmefehler nutzte Frick mit einem deutlichen 25:17 zum verdienten 2:2-Ausgleich. Das Tie-Break musste nun entscheiden. Dabei gerieten die Badener zuerst in Rücklage und konnten sich erst gegen Ende des Satzes steigern. Mit dem konsequenteren Angriff und dem glücklicheren Händchen sicherte sich das Team von Markus Graber schlussendlich mit 15:12 den zweiten Punkt.

Am kommenden Samstag, 19. November 2011 empfängt der VBC Kanti Baden um 18 Uhr Tabellenschlusslicht Gelterkinden. Die Baselbieter scheinen ihre Form in dieser Saison noch nicht gefunden zu haben, sind jedoch jederzeit für eine Überraschung gut. Im Baselbieter-Duell sicherten sie sich mit einem 3:2-Sieg gegen den VBC Laufen überraschend zwei Punkte. Auch im Cup reiten die Gelterkinder auf einer Erfolgswelle, stehen Sie doch nach einem 3:1-Sieg gegen Andwil-Arnegg (NLB) im Sechzehntel-Final.

Matchtelegramm

VBC Kanti Baden – TSV Frick 3:2
Kantonsschule, Baden. – 30 Zuschauer. – SR: Augstburger/Geissberger. – Satzresultate: 27:25 (23’), 25:27 (22’), 29:27 (28’), 17:25 (21’); 15:12 (13’). Spielzeit Total 107 Minuten.
Baden: Bär, Derks, Endress, Fischer, Frischknecht, Grillo, Schwarz, Solak, Tommasini, Weilemann; Coach Graber.
Frick: Eichhorn, Franz, Froidevaux, Geiger, M. Hochreuter, P. Hochreuter, Kaufmann, Leubin, Schmid; Coach Müller.
Bemerkungen: Baden ohne Ramisberger, Wieser (beide rekonvaleszent), Egolf, Gottwald, Siragna, Weber (alle abwesend).

Hier gehts zum Artikel der AZ
Hier gehts den Bildern

Link
Copyright © 2020 VBC Kanti Baden - Alle Rechte vorbehalten.