Unsere Sponsoren

  • DECTRIS
  • Raiffeisen
  • Maler Wind
  • Schweizerische Mobiliar
  • Kantonsspital Baden AG
  • Regionalwerke AG Baden
  • Eglin Elektro AG
  • Metzgerei Müller
  • Ops One AG
  • Schmäh Offset & Repro AG
  • Swisslos-Sportfonds Aargau

Vielen Dank!

Weitere Informationen zu unseren Sponsoren finden Sie auf der Partnerseite.

Partner
VBC Kanti Baden
HomeTeamsVereinPartnerSponsoringGalleryLogin
StrukturenLeitbildVolleyschuleLageplanDownloadsArchiv
News_entryNews_entry
Druckversion
16.10.2011

Herren 1 holt Punkt in Obwalden

Die 1. Herrenmannschaft des VBC Kanti Baden verliert das Auswärtsspiel gegen die SG Obwalden nach einer beachtlichen Aufholjagd knapp mit 2:3.

Vor einer tollen Kulisse mit nicht weniger als 100 Zuschauern trafen die Badener in ihrem ersten Saisonspiel auswärts auf die SG Obwalden. Die Aargauer reisten mit gemischten Gefühlen nach Sarnen, zeigte doch das Team von Trainer Markus Graber in der Saisonvorbereitung und diversen Trainingsspielen eine durchzogene Leistung.

So starteten die Badener auch katastrophal in die Partie. Währen den ersten beiden Sätzen konnten die Aargauer ihre Leistung keineswegs abrufen und gerieten so jeweils schnell ins Hintertreffen. Die schwache Annahme bei den Badener erschwerten es Zuspieler Fischer und den Angriffspieler richtig ins Spiel zukommen, so dass sich Baden schnell einen 0:2-Rückstand eingestehen musste.

Im dritten Satz kam dann die Wende. Die Annahme der Aargauer war bei weitem stabiler und sicherer, so dass auch die Angriffspieler vehement besser eingesetzt werden konnten. Zudem glänzte das Badener Blockspiel durch zahlreiche Punkte. Der Anschluss zum 1:2 war die logische Folge und gab Baden wieder Hoffnung. Eine sehenswerte Leistung zeigte auch Juniorenspieler Jonas Grillo, welcher bisher kaum mit der 1. Herrenmannschaft trainiert hat und von Trainer Graber kurzfristig aufgeboten wurde. Im vierten Satz gelang ihm sogar der entscheidende Blockpunkt zum 25:23 und somit zum 2:2-Ausgleich. Ebenfalls einen guten Tag erwischte Diagonalangreifer Stefan Frischknecht, welcher die Obwaldner Blockspieler oft an seinem guten Angriffspiel verzweifeln liess.

Ein Punkt war den Badener dank des neuen Punktesystems diese Saison also auf sicher. Doch die Aargauer spürten, dass ein Sieg in Reichweite lag. Bis zum Seitenwechsel beim Stand von 8:7 verlief die Partie äusserst ausgeglichen. Doch einige Unsicherheiten und Eigenfehler der Badener ermöglichte es dem Gastgeber mit zwei Punkten Vorsprung zum Matchball zu kommen, welchen Sie schlussendlich zum 15:13 verwerteten.

Die tolle Aufholjagd von Baden wurde schlussendlich noch mit einem Punkt schlecht belohnt. Trotzdem zeigte sich Trainer Graber nach dem Spiel zufrieden: „Die Mannschaft hat Charakter gezeigt und hat auch nach dem 0:2-Rückstand nicht aufgegeben. Ein Auswärtspunkt in Obwalden haben wir sicherlich mehr als verdient“. Am kommenden Samstag, 22. Oktober treffen die Badener im ersten Heimspiel um 18 Uhr auf den VBC Willisau.

Matchtelegramm

SG Obwalden – VBC Kanti Baden 3:2
Vereinsturnhalle, Sarnen. – 100 Zuschauer. – SR: Gander/Bürgler. – Satzresultate: 25:14 (25’), 25:23 (26’), 22:25 (28’), 23:25 (26’), 15:13 (17’). Spielzeit Total 122 Minuten.
Baden: Bär, Derks, Endress, Fischer, Frischknecht, Grillo, Schwarz, Tommasini, Weilemann, Wieser; Coach Graber.
Obwalden: Amstadt, Berwert, Durrer, Egger, Imdorf, Jäger, Mihm, Schroth, Staub, von Moos; Coach Michel.
Bemerkungen: Baden ohne Egolf, Gottwald, Siragna, Solak, Weber (alle abwesend), Ramisberger (rekonvaleszent)

Copyright © 2020 VBC Kanti Baden - Alle Rechte vorbehalten.